Angst beim Reiten oder im Umgang mit dem Pferd?

PK Angstfrei Reiten
  • Dich quält die Frage, ob Deine Angst beim Reiten berechtigt ist oder ein Erlebnis dahintersteckt?
  • Du möchtest Klarheit und dich Deinen Ängsten/ Sorgen stellen?

Erlebe mit unserer Unterstützung, wie sich Dein mulmiges Gefühl in Freude und Spaß beim Reiten verwandelt.

Bin ich ängstlich – betrifft mich das überhaupt?

Du denkst an den Sturz vor ein paar Monaten, den Kontrollverlust. Ein mulmiges Gefühl macht sich im Magen breit und der Kloß im Hals erwacht.

Was macht das mit Dir?

  • Hast Du Angst, die Kontrolle zu verlieren oder Angst vor dem Galopp?
  • Überwiegt bei Dir der Frust statt die Lust beim Reiten?
  • Hast Du ein Ereignis immer wieder im Kopf und das Kopfkino startet?
  • Gehen Dir viele Gedanken durch den Kopf wie z.B. ob es das richtige Pferd für Dich ist?
  • Überkommt Dich in bestimmten Situationen das Gefühl der Überforderung mit Deinem Pferd ?
  • Reagiert Dein Pferd in bestimmten Situationen ganz anders als Du es möchtest oder erwartest?

Sind die Antworten auf die Fragen bzw. Aussagen eher ja als nein?

Du möchtest Möglichkeiten kennenlernen, die Dich auf dem Weg zu Deinem Ziel mit Freude und Spaß zu Reiten begleiten können?

Dann bist Du hier richtig!

 

Angst im Reitsport – immer noch ein Tabuthema?

Angstfreies Reiten oder die Angst im Reitsport ist heute leider immer noch ein Tabu-Thema.

Dabei nehmen Emotionen im Pferdesport eine sehr wichtige Rolle ein. Und zwar nicht nur für Dich als Reiter, sondern auch für dein Pferd. Nicht immer ist alles Freude, manchmal kommt Trauer, Wut, Ärger oder Angst hinzu und diese Emotionen beeinflussen Dein Verhalten und damit auch das deines Pferdes. Doch ein Thema liegt mir besonders am Herzen. Das ist immer noch das Tabu-Thema Angst beim Reiten.

Und es ist nicht nur beim Reiten, es fängt auch schon am Boden an, oder bei manchen wenn sie nur daran denken gleich zum Pferd zu fahren. Und schon macht sich ein mulmiges Gefühl in der Magengegend oder ein Kloß im Hals bemerkbar.

Natürlich gibt es keiner gerne zu, dass er oder sie Angst im Umgang mit dem Pferd hat oder Angsreiter ist, auch kein erfahrener Trainer. Und erst Recht gesteht niemand ein, Angst vor dem eigenen Pferd oder im Fall eines Berufsreiters, Angst vor einem Berittpferd zu haben. Nur ganz wenige betroffene reden offen über ihr Thema. Dabei kann es jeden betreffen. Egal ob Freizeitreiter, Turnierreiter, Berufsreiter, Kutschenfahrer, junge Menschen wie auch Erwachsene. Auch in den unterschiedlichen Reitsportarten wie Dressur-, Spring-, Distanz- oder Westernreiten gibt es Menschen, die zu den Angstreitern zählen.

Viele beißen lieber die Zähne zusammen und treten nach außen hin bewusst cool auf. Andere suchen Ausreden, um das Reiten oder Fahren zu vermeiden und gehen am Ende meist nur noch mit dem Pferd spazieren. Und einige geben das Reiten ganz auf und träumen nur noch von ihrem Pferd und den schönen gemeinsam erlebten Momenten.

Dabei ist die Angst zuerst einmal ein menschliches Grundgefühl wie Freude, Liebe, Wut oder Trauer. Eine gewisse Grundangst ist wichtig und kann uns vor lebensbedrohlichen Situationen schützen. Wir würden uns sonst leicht in Situationen begeben, die für uns gefährlich sind. Das Ziel ist also nicht, keine Angst mehr zu kennen. Der Schlüsselfaktor ist vielmehr, die Angst und die Hintergründe zu kennen und damit kontrollieren zu können.

Beim Reiten mit der Angst kommt jedoch eine Komponente mit hinzu – das Pferd. Und das Pferd braucht einen mental starken Partner an seiner Seite. Wenn wir jedoch Angst haben, strahlen wir in der Regel wenig Selbstbewusstsein und Sicherheit für das Pferd aus.

Was ist Angst und wie entsteht diese?

Angst beim ReitenEs gibt verschiedene Gründe für die Entstehung von Angst beim Reiten.

Entweder

  • aus eigener Erfahrung, wie einen Sturz,
  • aus Denk- und Verhaltensmustern, die auch noch aus der Kindheit stammen können,
  • wie auch aus Erzählungen Dritter.

Eigentlich ist Angst nicht schlecht, da sie uns davon abhält Dinge zu tun die uns ggfs. nicht gut tun. Ausschlaggebend ist welches Bild wir uns von der Situation machen und wie wir damit umgehen.

Es gibt aber auch Themen da hängt etwas ganz anderes dahinter, was im eigentlichen mit dem Pferd nichts zu tun hat. Da das Pferd uns spiegelt wird es jedoch aufgezeigt. zB. es kam jemand mit dem Thema Angst beim Verladen zu mir. Gearbeitet haben wir an einem Thema mit Ihrem Partner. Nachdem das Thema bearbeitet war klappte es auch mit dem Verladen.

Wo die Angst herkommt ist nicht immer offensichtlich.

 

Warum ist es wichtig, die Angst zu überwinden?

Erst wenn wir unsere Angst verstehen und begreifen, können wir lernen, etwas zu verändern.

Sobald das Pferd spürt, dass „mein Leittier der Mensch“ Angst vor dem Ausritt hat, folgt das Pferd seinem Beispiel und wählt die Reaktion auf Angst, die seinem Naturell entspricht. Entweder Flucht oder Erstarren, Steigen oder Bocken um mit dem „Gefürchteten“ auf Abstand zu gehen. Dieses macht dem Menschen noch mehr Angst, er wird noch unruhiger und unsicherer, das gilt dann als Beweis für das Pferd, dass die Situation wirklich gefährlich ist und reagiert seinerseits weiter. Dieses Verhalten wiederum beweist dem Menschen, dass so eine Situation schwierig zu meistern und gefährlich ist. Dieser Kreislauf ist unendlich und kann nur von uns als Mensch unterbrochen werden.

Dein Nutzen

  • Du schaffst eine Grundlage für ein harmonisches Miteinander mit Deinem Partner – dem Pferd
  • Du erhälst wieder mehr Lebensfreude im Umgang mit Deinem Pferd und lernst dich selbst noch besser kennen
  • Du lernst Strategien und erlebst Übungen, um mit der Angst anders umzugehen. Dadurch wirst Du locker und wirkst Fehlern im reiterlichen Umfeld entgegen.
  • Du wirst von uns mit fundierten psychologischen Methoden dabei begleitet
  • Du bist in einer geschützten Atmosphäre und Umgebung

Was kann ich tun – welche Möglichkeiten gibt es?

Jeder Pferdemensch ist individuell und muss seine Methode finden, um seine Angst beim Reiten zu verändern. Bei dem einen reichen einfache mentale Techniken wie singen, summen oder atmen, bei anderen sitzt das Thema tiefer und dort sind andere Methoden, wie zB. Wingwave®, hilfreicher. Wenn das Thema tiefer liegt, solltest Du Dir in jedem Fall die Unterstützung von einem Mentalcoach oder ähnlichem holen. Auf jedem Fall musst Du aktiv werden, um etwas verändern zu wollen, die Angst wird nicht von alleine verschwinden.

Sollte das Thema nicht nur bei Dir sondern auch begründet bei deinem Pferd liegen, scheut es z.B. schon vor einem Schmetterling, arbeite ich auch mit Deinem Reittrainer zusammen daran und mit einem meiner Reittrainer. Auch gibt es Präsenz-Gruppenseminare, in denen individuell auf Dich und Dein Pferd als Team eingegangen wird.

In meinen Webinaren stelle ich Dir verschiedene mentale Techniken vor, die Du z.T. im Selbstcoaching selbst durchführen kannst. Sollte das Erlebnis zu tief sitzen zB. Du hast schlechte Erfahrungen gemacht – Du bist mit Deinem Pferd gestürzt und schon rattert das Kopfkino los und das Gefühl die Kontrolle zu verlieren macht sich breit …stelle ich Dir im Webinar eine Methode vor …die kurzfristig und nachhaltig eine Veränderungen bewirken kann…. Wingwave®.

Das Einzelcoaching gibt Dir die Möglichkeit, Dein ganz persönliches Thema (Ängste, mentales Training,..) zielorientiert, nachhaltig und innerhalb kurzer Zeit zu lösen. Veränderungen sind für dich als Angstreiter bereits nach der ersten Sitzung möglich. Das Emotions- und Leistungscoaching ist nicht als normale Reitstunde zu sehen. Wir arbeiten im Einzelcoaching zuerst ohne Pferd, um die Gründe für das ungewünschte Verhalten zu identifizieren und zu bearbeiten. Im Anschluss daran können wir bei Bedarf gerne zusammen vor Ort oder in Sonsbeck mit Deinem Pferd arbeiten. Einzelcoaching-Termine werden nach Absprache auch am Abend und am Wochenende angeboten.

Wie nachhaltig ist das Angstfrei reiten-Coaching?

Das Angstreiter-Coaching ist nicht als normale Reitstunde zu sehen. Wir arbeiten im Einzelcoaching zuerst ohne Pferd, um die Gründe für das ungewünschte Verhalten zu identifizieren und zu bearbeiten.

Eine erste Veränderung sollte sich bereits nach dem ersten Termin einstellen. Wenn das Thema abgearbeitet ist, ist dieses auch gelöst.

Welche Lösungen und Methoden bietet ihr an?

Wir arbeiten mit den folgenden Lösungen und Methoden, damit du deine Angst beim Reiten nachhaltig überwinden kannst. Klicke einfach auf den jeweiligen Link, um weitere Infos zu erhalten:

Warum sollte ich gerade zu euch kommen?

Als Mental- und Emotionscoach und Pferdecoach stehst Du als Pferdemensch mit Deinem Pferd bei uns im Mittelpunkt. Wir als Experten für mentale Stärke im Reitsport, sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Dich mit dem Thema „Angstfrei und mental Stark Reiten“ bzw. „Umgang mit Emotionen im Reitsport“ unterwegs.

Insa, war früher selber Angstreiterin und hat sehr viele sog. gute Ratschläge erhalten und kann aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen wie es Dir damit gehen kann. Sie hat danach selber viele Methoden ausprobiert, Wissen darüber angeeignet und sich ausgebildet. Ihr macht es viel Freude ihre Erfahrungen und Wissen an Dich weiterzugeben und mit Dir zu erleben wie Du wieder mit Freude und Spaß dein Pferd reitest.

Unterstützung für Dein Pferd erhälst Du von Svenja.

So hast Du ein Rundumsorglos-Pakt für Pferd und Mensch.

Dein Nutzen:

  • Du schaffst eine Grundlage für ein harmonisches Miteinander mit Deinem Partner – dem Pferd
  • Du lernst dich selbst noch besser kennen und erhälst wieder mehr Lebensfreude im Umgang mit Deinem Pferd
  • Du erlebst Übungen und Strategien, um mit der Angst anders umzugehen, wirst dadurch locker und wirkst Fehlern im reiterlichen Umfeld entgegen
  • Du wirst von uns mit fundierten psychologischen Methoden dabei begleitet
  • Du bist in einer geschützten Atmosphäre und Umgebung

Unsere Angebote

Menschen und Pferde zu motivieren, sich selber zu entdecken und zu entwickeln ist unsere Leidenschaft. Wertschätzung, Empathie und Vertraulichkeit sind uns bei unserer Arbeit sehr wichtig. Zudem steht für uns Deine Weiterentwicklung im Vordergrund. Daher ist es unser Ziel, Dich persönlich und individuell mit so wenigen Terminen wie nötig wieder die Freude und Spaß im Umgang mit Deinem Pferd zu vermitteln.

Einzelcoaching-Termine werden nach Absprache als Online- oder Präsenztermin auch am Abend oder Wochenende angeboten.

Du benötigst eine Rechnung? Sprich uns an.

Einzelcoaching

Bei vielen ist eine Veränderung bereits nach einem Coaching möglich um diese zu festigen sind jedoch mind.2-3 Coachings notwendig. Meine Empfehlung wähle eins der Pakete im Vorfeld aus.  

Termin – Zielüberprüfung und Nacharbeiten:

  • 90min Dein ganz persönliches Thema z.B. Lösen von Glaubenssätzen, Ängsten und Blockaden, körperlichen und emotionalen Stress. Von kleinen Alltagseinschränkungen bis zu einschneidenden Trauma-Erlebnissen werden zielorientiert und nachhaltig bearbeitet.
  • Zusammenfassung des Termins
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum nächsten Termin

Abschlussgespräch und Nachbesprechung

  • ca. 21 Tage später per Telefon
  • Zusammenfassung des Termins
  • Das Thema ist gelöst? – super!!! Es ist ein anderes Thema hinzugekommen? Wir stimmen die weitere Vorgehensweise ab.

Deine Investition in Dich: €150 inkl.19%Mwst

Paket "Basis" - In 3,5h zu mehr Gelassenheit – Einzelcoaching ohne Pferd

Erster Termin – Zielsetzung:

  • 60min Erstgespräch und Zielsetzung Was ist dein Thema? Woran möchtest du gerne arbeiten? Was ist Dein Ziel und woran wirst Du erkennen das Du es erreicht hast?
  • Zusammenfassung des Termins

Zweiter Termin – Blockaden lösen:

  • 90min Dein ganz persönliches Thema z.B. Lösen von Glaubenssätzen, Ängsten und Blockaden, körperlichen und emotionalen Stress. Von kleinen Alltagseinschränkungen bis zu einschneidenden Trauma-Erlebnissen werden zielorientiert und nachhaltig bearbeitet.
  • Zusammenfassung des Termins
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum nächsten Termin

Dritter Termin – Zielüberprüfung und Nacharbeiten:

  • 60min Mentaltraining zur Unterstützung, Weiterentwicklung und Erreichen der gesetztes Ziele
  • Zusammenfassung des Termins
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum Abschlussgespräch

Abschlussgespräch und Nachbesprechung

  • ca. 21 Tage später per Telefon
  • Zusammenfassung des Termins
  • Das Thema ist gelöst? – super!!! Es ist ein anderes Thema hinzugekommen? Wir stimmen die weitere Vorgehensweise ab.

Deine Investition in Dich: €525 inkl. 19% Mwst

Paket "Premium" - In 5h zu mehr Gelassenheit – Einzelcoaching mit Pferd

Erster Termin – Zielsetzung:

  • 60min Erstgespräch und Zielsetzung Was ist dein Thema? Woran möchtest du gerne arbeiten? Was ist Dein Ziel und woran wirst Du erkennen das Du es erreicht hast?
  • Zusammenfassung des Termins

Zweiter Termin – Blockaden lösen:

  • 90min Dein ganz persönliches Thema z.B. Lösen von Glaubenssätzen, Ängsten und Blockaden, körperlichen und emotionalen Stress. Von kleinen Alltagseinschränkungen bis zu einschneidenden Trauma-Erlebnissen werden zielorientiert und nachhaltig bearbeitet.
  • Zusammenfassung des Termins inkl. Selbstcoachingmöglichkeiten
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum nächsten Termin

Dritter Termin – Zielüberprüfung und Nacharbeiten mit Pferd:

  • 2 Coaches (Mental- und Reittrainer)
  • 30min Bestandsaufnahme Wo stehst Du – wo steht Dein Pferd inkl. Video
  • 60min Emotions- und Mentaltraining zur Unterstützung, Weiterentwicklung und Erreichen der gesetztes Ziele
  • 30min Beziehungsarbeit mit Deinem Pferd
  • 30min Bestandsaufnahme Wo stehst Du – wo steht Dein Pferd inkl. Video
  • Zusammenfassung des Termins
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum Abschlussgespräch

Abschlussgespräch und Nachbesprechung

  • ca. 21 Tage später per Telefon
  • Zusammenfassung des Termins
  • Das Thema ist gelöst? – super!!! Es ist ein anderes Thema hinzugekommen? Wir stimmen die weitere Vorgehensweise ab.

Deine Investition in Dich: €820 inkl. 19% Mwst

Paket "VIP" - Ein Tag für Dich mit Deinem Pferd

Bewältige Dein mulmiges Gefühl im Umgang mit Deinem Pferd in nur einem Tag – Einzelcoaching mit Pferd

Wir arbeiten an dem Tag individuell mit Dir und Deinem Pferd Du wirst dabei von einem Reittrainer und einem Mentaltrainer begleitet.

Der Tag gilt nur Dir und Deinem ganz persönlichen Thema (Ängste, mentales Training,..). Der Tag wird an Deinem aktuellem reiterlichen Stand und Deinem Pferd ausgerichtet, um Dein Thema zielorientiert, nachhaltig und innerhalb kurzer Zeit zu lösen. Dies kann sein, vom Erstkontakt dem vertraut machen mit dem Pferd, über das Führen, Putzen und Reiten. Ganz nach dem Motto: „Alles kann – nichts muss“.

Der Trainingstag ist für Dich interessant, wenn du Veränderungen innerhalb eines Tages zusammen mit Deinem Pferd erleben möchtest. Der Tag findet in geschützter Atmosphäre auf unserem Hof in Sonsbeck statt.

Wir, 2 Coaches (Mental- und Reittrainer), unterstützen Dich mit mentalen Techniken, Pferdewissen und betrachten Euch als Team (Pferd und Reiter). Wir entwickeln mit Dir zusammen ein Gesamtbild, erstellen einen individuellen Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise und setzen diesen mit Dir um, damit Du mit Deinem Pferd zusammen schnell und nachhaltig Veränderungen erzielst.

  • …Du hast das Gefühl das Ängste Sie ausbremsen?
  • …Du traust Dich nicht Dein eigenes Pferd zu reiten (Trecker, Wind,…)?
  • …Du hast ein Ereignis (z.B. Sturz) im Kopf was Dich nicht loslässt?
  • …Du bist total nervös und aufgeregt auf einem Ausritt / Spaziergang?
  • …Du möchtest Deine Angst oder mulmiges Gefühl bewältigen und wieder entspannt und ausgeglichen Reiten?

Dann ist dieses Tageskompakt-Einzelcoaching genau das Richtige für Dich!

Dein Tag in ca. 7h:

  • Erstgespräch und Zielsetzung
    • Was ist dein Thema?
    • Woran möchtest du gerne arbeiten?
    • Was ist Dein Ziel und woran wirst Du erkennen das Du es erreicht hast?
  • theoretische Einführung „psychologische Hintergründe“
  • Bestandsaufnahme Wo stehst Du – wo steht Dein Pferd inkl. Video
  • Emotionscoaching: Blockaden lösen – Dein ganz persönliches Thema z.B. Lösen von Glaubenssätzen, Ängsten und Blockaden, körperlichen und emotionalen Stress. Von kleinen Alltagseinschränkungen bis zu einschneidenden Trauma-Erlebnissen werden zielorientiert und nachhaltig bearbeitet
  • Beziehungsarbeit mit Deinem Pferd
  • Bestandsaufnahme Wo stehst Du jetzt – wo steht Dein Pferd jetzt inkl. Video
  • gemeinsame Videoanalyse und Selbstreflektion
  • Zusammenfassung des Termins inkl. Erkenntnisse des Tages
  • Telefoncoachings bei Bedarf in der Zeit, falls Fragen sind bis zum 2. Termin

Zweiter Termin – Zielüberprüfung und Nacharbeiten:

  • 90min Emotions- und Mentaltraining zur Unterstützung, Weiterentwicklung und Erreichen der gesetztes Ziele
  • Zusammenfassung des Termins
  • 15min Telefoncoaching in der Zeit, falls Fragen sind bis zum Abschlussgespräch

Abschlussgespräch und Nachbesprechung

  • ca. 21 Tage später per Telefon
  • Zusammenfassung des Termins
  • Das Thema ist gelöst? – super!!! Es ist ein anderes Thema hinzugekommen? Wir stimmen die weitere Vorgehensweise ab.

Wir stehen Dir bei Fragen bis zum nächsten Coaching telefonisch zur Verfügung.

Deine Investition in Dich: €1560 zzgl. Tagesbox inkl. Heu&Stroh 15€ (inkl. 19% Mwst)

Kundenstimme: Abschied nehmen vom alten Pferd und mehr....
Nach reiflicher Überlegung und weil ich für mich keinen Ausweg mehr wusste, buchte ich nach vorheriger telefonischer Absprache einen Kurs über zwei Tage.
Nach dem plötzlichen Tod (Blindarmdurchbruch) meines elfjährigen Wallachs am 16.10.2017, meinte es mein Ehemann sehr gut mit mir und wollte meine unerträgliche Trauer mit einem neuen Pferd „bekämpfen“ und nach Besuch bei einem befreundeten Züchter zog bereits am 17. November 2017 meine (ich-wollte-nie-eine 😊) Oldenburger Stute – 5 Jahre – bei uns ein.
Im Umgang an der Hand ein richtiger Schatz, unterm Sattel gerne testend. Nun bin ich mit fast 50 Jahren keine experimentelle Reiterin (noch nie gewesen) und es brachte mich aus der Fassung, dass die kleine Madame die Zügel in die Hand nahm und auch gerne mal bockte. „Sandproben“ habe ich einige genommen, die für mich alle glimpflich abliefen, aber mein Vertrauen sank. Mein Vertrauen in mich. Der Zweifel „kannst du überhaupt reiten???“ blieb. Und es schlich sich ein komisches Gefühl ein, ein Grummeln im Bauch „willst du wirklich heute reiten??“. Zum Glück hatte ich wöchentliche Reitstunden, die mich quasi dazu verpflichteten, zu reiten, aber es war halt nicht schön… Selbst meine Trainerin, die anfangs meine Stute in den Beritt nahm, und im Sand landete, hörte mit dem Reiten auf…
Und dann kam noch eines Ausschlaggebendes dazu, etwas, was ich erst sehr viel später verstanden habe und deshalb eine externe Hilfe suchte: Ich konnte keine emotionale Bindung zu meiner wunderschönen Stute aufbauen! Ich ging letztlich nur in den Stall, um mein Hobby, meine Leidenschaft „zu erledigen“, „abzuhaken“. Meiner Stute fehlte es an nichts im Sinne von Ärzten, Zahnarzt, Physio, Sattler, Ausstattung, eben alles „Drumrum“. Was auf der Strecke blieb war etwas Elementares: LIEBE. Es hört sich so profan an, aber heute weiss ich, dass es das ist!
Und so machte ich mich auf nach Sonsbeck, an einem sonnigen aber eiskalten Samstagmorgen, und wurde sehr herzlich von Insa empfangen. Der Hänger wurde eingeparkt und meine Stute zog in ihre Gastbox ein.
Für mich ging es rein ins Haus in eine gemütliche Ecke und es wurden mal die Fakten festgehalten. Es ging um meine Motivation, meine Ziele und die Erfassung des Ist-Zustandes. Alles ganz behutsam und, was mir unglaublich gut gefallen hat, Insa hat mich ausreden lassen und hörte aktiv zu. Auf der Kommunikationsebene absolut wertvoll, denn was gibt es Schlimmeres, als wenn dir jemand laufend ins Wort fällt, wenn es dir eh schwer fällt, deine Gefühle zu formulieren… Anschließend ging es raus zu meiner Stute und ich sollte mit ihr an der Hand eine Aufgabe laufen. Noch nie war ich so aus dem Konzept und tatsächlich kopflos
Dann folgte das Einzelcoaching und ich muss sagen, es ging ans Eingemachte. Um es kurz zu machen, es stellte sich für mich heraus, dass ich nie von meinem Wallach tatsächlich Abschied genommen hatte. Er wurde mir quasi entrissen und ich hatte immer noch dieses Bild im Kopf, wie er in der Klinik von mir weg geführt wurde. Durch gezieltes Coaching hatte ich nun die Gelegenheit, Abschied zu nehmen. Es war sehr schmerzvoll, aber im Nachhinein betrachtet, meine Erlösung und der Beginn eines neuen Weges mit meiner Stute.
Und ich nutzte dies auch. Wir hatten zwar leider gesundheitlich unabhängig voneinander Probleme, so dass wir zwei tatsächlich erst im Juni wieder mit dem Reiten anfangen konnten. Die Zeit von Januar bis Juni nutzte ich, um an meiner Beziehung zu ihr zu arbeiten. Es fing ganz banal damit an, dass ich zuerst zu ihr ging, um sie zu begrüssen. Tatsächlich habe ich das nämlich nie gemacht. Und heute? Ich gehe zu ihr, krabbel sie an der Schulter und sie macht mit mir Fellpflege ❤️ Das hat sie all die Jahre nie gemacht, aber warum denn auch?? Ich war ja nicht mit ihr „befreundet“… Es ging alles nicht von heute auf morgen und hat wirklich lange gebraucht (vielleicht drei, vier Monate), aber heute kann ich sagen, es hat sich so dermaßen gelohnt!!! Ich freue mich richtig, in den Stall zu fahren und sie zu sehen. Das Reiten ist, obwohl wir in der Aufbauphase (Knie) sind, einfach harmonisch und unbeschwert. Ja klar testet sie noch manchmal oder besser „fragt nach“, aber meine Antwort ist eindeutig und lässt keinen Zweifel zu. So ist sie auch stabiler. Von Stallkolleginnen werde ich sogar angesprochen, weil es so toll ausschaut!! Ach, mein Herz macht einen Hüpfer, wenn ich nur dran denke! 🥰
Außerdem habe ich mir seit Februar auf Empfehlung von Insa Unterstützung von einer Bereiterin geholt, die sehr liebevoll mit meiner Stute umgeht und sie schon so toll findet, dass sie sagt „würde ich mir heute ein Pferd kaufen, sie müsste wie sie sein!“ und das ist doch ein tolle Reaktion. Sie hat mir auch gezeigt, wie ich mit den „Nachfragen“ umzugehen habe.
Nun bin ich sogar schon an den Punkt gekommen, wo ich traurig bin, wenn ich mal nicht reiten kann. Aber rückblickend ist das schon fast ein schönes Gefühl ❤️
Vielen Dank, Insa, dass ich mich von meinem Wallach verabschieden konnte und eine neue Beziehung zu meiner Stute aufbauen konnte. Ich habe wieder richtig Bock zu reiten 🐴❤️
 
 

Du bist unsicher welches Angebot am besten für Dich ist?

Du interessierst dich für eine Veranstaltung in einer Gruppe?